LH2- Mehle - Patent-Rezept für die besten Brote

 

Noch keine 150 Jahre ist es her, dass Teige von Hand gefertigt und Brote in Holzöfen gebacken wurden. Herstellverfahren und Backtechniken haben sich seither stark verändert, vor allem in den letzten 30 Jahren wurde die Backstube technologisch revolutioniert. Hierbei sind leider auch geschmackliche Feinheiten und die lange Haltbarkeit der Brote teilweise verloren gegangen. 

LH2-Logo der Lindmühle AG
 
 
Patent LH2-Verfahren der Lindmühle AG

Patent "Lehmann-Herstellverfahren "" (LH2)

Jahrelang hat Albert Lehmann die Idee herumgetragen, ein Mehl herzustellen, aus dem Brote mit den herausragenden Eigenschaften von damals gebacken werden können – und dies auch mit modernster Back-technologie. Nach unzähligen Tests gelang der ent-scheidende Durchbruch. Im Jahr 2004 meldete Albert Lehmann das «Lehmann Herstellverfahren 2» (LH2) beim europäischen Patentamt an, am 27. September 2006 wurde der Patentschutz erteilt. Somit steht verbindlich fest, dass das Verfahren einzigartig und schützenswert ist. LH2 Mehle werden in der Schweiz exklusiv von der Lindmühle angeboten.


Bei jedem Mahlprozess werden die Stärke- und die Eiweisskörner verkleinert und abgesiebt. Früher geschah dies mit Steinen, heute mit Walzen. Um Mehl in LH2 Qualität zu erhalten, wird das Getreide in einem ersten Arbeitsgang nach dem bisherigen System gemahlen. Ein genau definierter Mehlanteil wird anschliessend in eine sogenannte Prallmühle
geführt. Hier reiben sich die einzelnen Mehlkörner unter hoher Geschwindigkeit und langer Verweilzeit aneinander, was folgendes bewirkt:

  • Durch die Verfeinerung des Mehles resultiert eine Oberflächenvergrösserung
  • Aufgrund der Erwärmung koaguliert das Eiweiss und der Kleber wird stärker
  • Die Beschädigung der Stärke erhöht deren Wasseraufnahmefähigkeit
 
 

LH2-Mahlverfahren

Da ein zweiter Arbeitsgang sowie zusätzliche Anlagen notwendig sind, liegen die Herstellkosten von LH2 Mehl um einiges höher als bei Standardmehlen. Diese höheren Einstandskosten werden jedoch durch die Ver-ringerung des Wareneinsatzes mehr als kompensiert, benötigt man doch pro Liter Teig rund 10 % weniger Mehl.
Mit dem LH2 Verfahren können quasi alle Getreidesorten gemahlen werden. Besonders vorteilhaft erweist sich das Verfahren bei «schwierigen» Getreidesorten wie Dinkel, hier ermöglicht LH2 eine weichere Verarbeitung, ohne dass der Teig breit läuft. Der Teig ist, trotz höherer Wasserbindung, fester und kann dadurch besser mit Maschinen aufbereitet werden. Die höhere Wasseraufnahme und die höhere Maltosebildung üben einen positiven Einfluss auf das Triebvermögen und die Gebäckfarbe aus. Zudem führt die intensivere Teiggärung zu mehr Geschmack und die Brote bleiben deutlich länger frisch – eben genau so wie früher, als das Brot noch von Hand hergestellt wurde.

 

Lehmann LH2 Patentiertes Mahlverfahren

Lindmühle AG patentiertes Mahlverfahren LH2
 

Zukunft ist Gesundheit

Vollkornmehl Standard / 100 % Vollkornmehl
Vollkornmehl Standard / 100 % Vollkornmehl
 
Vollkornmehl LH2 / 100 % Vollkornmehl
Vollkornmehl LH2 / 100 % Vollkornmehl

5-Sterne-Vorteil LH2

•• Erhöhte Wasseraufnahme / geringere Einstands-     kosten
•• Einfachere Verarbeitung von «schwierigen» Ge-      treidesorten
•• Schönere Gebäckfarbe
•• Mehr Aroma aufgrund der intensiveren Teiggärung
•• Längere Haltbarkeit der Brote

gutes Brot dank LH2-Mehle der Lindmühle AG
 
 
 

Gesunde Produkte mit LH2 Vollkornmehl

LH2 Vollkornmehle, garantieren Ihnen Einzigartigkeit. Vollkornmehle in LH2 Qualität aus Weizen, Roggen oder Dinkel eignen sich besonders als Zutaten zu Gebäcken, Crunchs oder Extruderprodukten.
Die Vorteile sind:

  • Sehr feine Struktur, analog LH2 Standardmehle
  • Erhöhte Wasseraufnahme, dadurch weniger Austrocknung der Gebäcke
  • Aufwertung der Gebäcke durch den Zusatz von Vollkornmehl, z.B. auch in hellen Gebäcken
  • Natürliche Farbgebung durch den Einsatz von feinstem Vollkornmehl
  • Unterschied in Farbe und Granulation


Weitere Vergleiche wie Geschmack, Volumen, Biss und Krume empfehlen wir Ihnen selber auszuprobieren. Sie werden garantiert noch weitere Vorteile finden. Muster sind erhältlich: Weizen, Roggen, Dinkel in Bio, IPS und Standardqualität.

 
 
 
 

Alb. Lehmann Lindmühle | Lindmüliweg 5 | 5413 Birmenstorf  | Telefon 056 201 40 20 | Fax 056 201 40 25 | info@lindmuehle.ch